Kampfkunst - Homepage von Kurt Schmitz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über mich



Meine Lehrer :

Andre Noquet, 8. Dan † 1999 (r.)
Ivan Antonietti, 4. Dan † 2008 (l.)

Kurt Schmitz
kurt@bcmayen.de
Mayen, Rheinland-Pfalz 56727
Deutschland



Zu meiner Person: Ich betreibe seit 1978 Kampfsport. Begonnen mit Ju-Jutsu, haben mich auf Lehrgängen schon früh die runden, weichen Bewegungen des Aikido fasziniert. 1983/84 begann ich unter meinem Lehrer Hans Merbach mit dieser Kampfkunst. Über ihn fand ich schnell den Anschluss an seinen Lehrer Sensei Ivan Antonietti, 4. Dan in Mainz.

Er ist bis heute mein Wegweiser. Auch wenn ich nie seine Qualität erreichen werde, versuche ich, seine Techniken meinen eigenen Schülern zu vermitteln. Meister Ivan verstarb am 28.10.2008 :(

Leider war ich von Beginn an neben Schüler auch Lehrer. Viel zu früh....Erst viele Jahre später habe ich gefühlt, dass mir dadurch etwas fehlte...

Von 1990 bis März 2019 leitete ich auch eine eigene Kindergruppe, die sehr viel Spass machte... Die Kiddies sind zwischen 6 - 16 Jahren, alle an einen Trainingstag.... dann so 25 - 30 Kinder..... aber man bekommt viel zurück... :-)

Mittlerweile ist Aikido für mich zu einer Lebensphilosophie geworden.... Die Frage nach Effektivität stellt sich mir nicht mehr....

Viele sehen in Aikido einen abgesprochenen Tanz. Ich bin der festen Überzeugung, dass man im Aikido genau so lange zu einer effektiven SV braucht, wie in allen Kampfkünsten. Nur hier wird einem viel eher der Spiegel vorgehalten. Anderswo meint man, schon etwas zu beherrschen.... Im Aikido spürt man eben, dass man noch nicht so weit ist....

Der Weg ist das Ziel...... das Gespür von Zen ist für mich hier noch am ehesten erhalten.... sich selbst erkennen und selbst zu besiegen, ist schon der halbe Sieg.... nicht zu kämpfen bedeutet zu gewinnen....

Worte und Sätze, die für mich wichtig geworden sind....

Obwohl ich nicht der klassische Lehrer bin und diejenigen, die zu meinem Training kommen, keine Ehren und Würden (Graduierungen) erwarten konnten, gab es immer wieder einige, die mir wöchentlich etwas K
ostbares schenkten. Sie opferten Ihre Freizeit, um bei mir zu trainieren. Sie schenkten mir Ihr Vertrauen..... nichts selbstverständliches heutzutage.....

Im März 2019 habe ich das Training aufgegeben.. bevor man sich lächerlich macht, muss man erkennen, wann es besser ist, aufzuhören. Zumindestens in diesem Verein. Ich versuche, etwas anderes zu finden, da es immer noch Nachfragen gibt nach dem Training von mir. Mal schauen, was die Zukunft noch bringt.

Daher DANKE an alle, die mich bisher bei meinem Training begleiteten..... Domo arigato

Kurt Schmitz


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü